Sofortprogramm Innenstadt - Leerstandsmanagement für Brilon

Mit dem Förderprogramm “Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in Nordrhein-Westfalen 2020” hat das Land NRW eine Förderkulisse geschaffen mit dem Ziel, die Zentren der Städte und Gemeinden zu beleben. Die Stadt Brilon hat aus diesem Förderprogramm für die Innenstadt in Brilon eine Zusage erhalten - dies ist der Startschuss, ein aktives Leerstandsmanagement zu betreiben. Nach und nach werden ungenutzte Ladenlokale systematisch erfasst. In enger Kooperation der Wirtschaftsförderung und der Stadt Brilon können wir so Vermieter/innen der (potenziellen) Immobilien mit (potenziellen) Nutzungsinteressierten zusammenzubringen. Ein wichtiger Beitrag für die Innenstadtentwicklung!

Mit dem Sofortprogramm Innenstadt des Landes NRW haben Nutzungsinteressierte Unternehmen, Initiativen, Start-Ups, Vereine und andere Institutionen ab sofort die Möglichkeit, ein leerstehendes Ladenlokal anzumieten, Geschäftsmodelle auszuprobieren oder ihr Online-Geschäft in den analogen Raum zu bringen. So bringen wir gemeinsam wieder frequenzsteigernde Nachnutzungen in die Zentren – und das mit einer Reduzierung der Altmiete um bis zu 70 Prozent.

Nutzen Sie Ihre Chance, am Standort Brilon kreative Nachnutzungskonzepte auszuprobieren!

Fördergebiet Innenstadt Brilon

So funktioniert das Förderprogramm

Ich bin Immobilien-Eingetümer/in

Sie sind Vermieter/in einer (potenziell) leerstehenden Einzelhandelsimmobilie in der Innenstadt Brilons und möchten, dass Ihre Immobilie im Rahmen des Förderprogramms vermarktet und vermietet werden kann? Bitte füllen Sie das Exposé über Ihre Immobilie aus und kontaktieren Sie uns!

Exposé Immobilieneigentümer Verfügungsfond

Förderfähige Nutzungen

Ziel des Förderprogramms ist es, Nutzungen zu etablieren, die Frequenzen in die Innenstadt bringen, z.B.:

  • Einzelhandel, Facheinzelhandel, Pop-Up-Stores oder Start-Ups
  • Gastronomie aller Art, inkl. Start-Ups
  • Mischnutzungen
  • Dienstleistungsgewerbe mit Publikumsverkehr
  • Direktverkauf landwirtschaftlicher Produkte
  • Neue Angebote von Lieferservices/Verteilstationen
  • Showrooms des regionalen Online-Einzelhandel
  • Urbane Produktion
  • Kulturwirtschaftliche Nutzung
  • Bürgerschaftliche und nachbarschaftliche Nutzungen
  • Bildungsangebote und Kinderbetreuung
  • Nutzungen zur Erprobung neuer Mobilitätsarten
  • Jede gute Idee ist willkommen! - Sprechen Sie uns einfach an!

Ich habe eine Geschäftsidee und suche die passende Immobilie

Sie sind an der Anmietung einer der untenstehenden Immobilien zu den Förderkonditionen interessiert? Bitte kontaktieren Sie uns, wir werden Ihnen gerne passende Ladenlokale vorschlagen und alles Weitere in Sachen Förderung mit dem/der jeweiligen Eigentümer/in abstimmen. Die Vermietung erfolgt zwischen Eigentümer/in und der Stadt Brilon, die Stadt Brilon schließt einen Untermietvertrag mit Ihnen.

Beispielrechnung

Anmietung eines Ladenlokals mit 100m² Verkaufsfläche zzgl. Sozialräume oder Lagerfläche

Die Anmietung der Leerstandsimmobilie erfolgt durch die Stadtverwaltung zu 70% der letzten Monatskaltmiete:

  • Reguläre letzte Kaltmiete 10 €/m² pro Monat = 1.000 €
  • Anmietung durch die Stadt Brilon zu 70% pro Monat reduziert = 700 € 

Die Weitervermietung an den/die neue/n Mieter/in erfolgt zu nur 20% der Altmiete pro Monat

  • monatliche Gesamtkosten für den/die neue Mieter/in = 200 €

Die Differenzkosten trägt die Stadt Brilon und erhält dafür eine 90% Förderung durch das Land NRW.

Die Subventionierung ist beschränkt auf Neuanmietungen bis zum Ende der Projektlaufzeit am 28.02.2023

Exposé Ladenlokale
Bahnhofstraße 13
Friedrichstraße 5
Die nächsten Schritte

Egal ob Vermieter/in oder Interessierte/r an einem Ladenlokal: Nehmen Sie Kontakt mit der Wirtschaftsförderung Brilon, Herrn Oliver Dülme, Tel. 02961/969920 oder E-Mail o.duelme@brilon.de auf. Gemeinsam mit Ihnen werden die weiteren Schritte besprochen und Lösungen gefunden.


Dieses Projekt wird gefördert von
Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes…
Städtebauförderung